roast apple cake / Bratapfelkuchen

DSC01548.JPG

Blogmas #5

Hallo ihr Lieben,

Ich habe mir Gedanken gemacht, wie man denn die ein oder andere Alternative finden kann, um in der sündenreichen Weihnachtszeit auch mal unbeschwert genießen zu können ohne schon im Kopf die Sit Ups durchzurechnen, die man machen muss, um das Ganze wieder runter zu bekommen. Meine erste gesündere Weihnachtssüßigkeit ist dieser Bratapfelkuchen. Sieht gar nicht so gesund aus, oder? Schmeckt auch ganz und gar nicht so! 🙂 Ich habe hierbei nicht komplett auf Zucker verzichtet, habe mich aber für braunen Rohrzucker, statt industriell hergestelltem weißen Zucker entschieden und Honig verwendet. In jeden Kuchen gehört ein gewisser Teil Fett, sonst wird es zu trocken. Ich habe statt normaler Butter Kokosöl verwendet, welches der Körper besser verarbeitet.

Hier das Rezept:

30 g Rosinen
30 g Walnusskerne
Zimtstangen
kleine rotschalige Äpfel (à 100 g)
EL flüssiger Honig
75 g Kokosöl
EL Semmelbrösel(30 g)
3 Eier
Prise Salz
50 g brauner Rohrzucker
1 EL flüssiger Honig
400 g Joghurt (1,5% Fett)
½ TL gemahlene Vanille
150 g Grieß (aus Weichweizen)
150g Weizen Vollkornmehl
Tüte Backpulver
Puderzucker zum Bestäuben

  1.  Als erstes die Rosinen in warmem Wasser einwichen  (ca. 30 min). Danach die Walnüsse hacken und gebt sie mit einem EL Honig in eine Schüssel geben. Die Rosinen gut abtropfen und ebenfalls in die Schüssel geben. Alles gut vermengen.
  2. Die Zimtstangen der Länge nach vierteln und in die vom Kerngehäuse befreiten Äpfel stecken. Die Äpfel werden nun mit der Walnuss- Rosinen Mischung gefüllt und in eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Backform gestellt.
  3. Für den Teig werden die Eier, Zucker, Honig und Salz mit dem Handrührgerät schaumig geschlagen.
  4. Das geschmolzene Kokosöl, die Vanille und den Joghurt hinzufügen und unterrühren.
  5. Mehl, Grieß mischen, Backpulver zu den trockenen Zutaten sieben und alles unter die flüßige Masse heben.
  6. Den Teig nun in die Springform geben (die Äpfel dafür nochmal raus nehmen) und danach die Äpfel reinsetzen.
  7. Den Kuchen bei 180 Grad Umluft (Gas Stufe 3-4) ca 30-40 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen! 😉
  8. Wenn der Kuchen dann abgekühlt ist, könnt ihr ihn mit Puderzucker bestäuben und et voilà – fertig ist der gesunde Weihnachtskuchen!

Schreibt mir gern mal, wie ihr über gesunde Ernährung in der Weihnachtszeit denkt! Zieht ihr das knallhart durch oder gönnt ihr euch auch mal was? Und wie denkt ihr überhaupt über gesunde Ernährung und was bedeutet für euch gesund?

Ich würde mich natürlich über Feedback freuen, falls ihr den Kuchen nachbackt!

xx, Sabrina

b-kuchen-05dsc01538dsc0154603-b-kuchendsc01543dsc01548

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s